Galerie Inga Kondeyne Galerie Inga Kondeyne
   Home          Ausstellungen          Impressum
Galerie Inga Kondeyne

  Roger Ackling

  Marlies Appel

  Curt Asker

  Eve Aschheim

  Ka Bomhardt

  Claudia Busching

  Bernhard Garbert

  Jens Hanke

  Hanna Hennenkemper

  Jürgen Köhler

  Kazuki Nakahara

  Eric de Nie

  Fred Pollack

  Johannes Regin

  Peter Riek

  Dorothee Rocke

  Hanns Schimansky

  Christiane Schlosser

  Sam Szembek

  H. Frank Taffelt

  Rolf Wicker

  Konrad Wohlhage

  Tian Yuan
  Berliner Liste: 29. September 2005 - 3. Oktober 2005

‘BERLINER LISTE’ 2005 Galerie Inga Kondeyne, www.galeriekondeyne.de
Umspannwerk Kopenhagener Straße, 29.Sept.-2. Okt. 05, 14-22 Uhr,3.Okt. 4-18 Uhr
Eröffnung: Mi. 28. Sept. 18.oo Uhr


Vanessa von Heydebreck

Hanna Hennenkemper

Rolf Wicker





Eine Galerie in Berlin, Galerie Inga Kondeyne, deren Programm auf aktuelle Zeichnungsausstellungen orientiert ist, wird am Ort der ‘Berliner Liste’ nicht auf Zeichnung verzichten. Junge Künstler in Berlin zeichnen wieder intensiv. Vanessa von Heydebreck, (Jg. 1980) ist eine von ihnen. Hinter ihren genauen, kurzen Formulierungen auf Papier oder Leinwand lacht es. Die in Montreal/Kanada geborene Künstlerin absolvierte ein Grundlagenstudium Malerei in Vancouver/ Kanada bevor sie 2000 nach Berlin-Weißensee an die KHB zu Hanns Schimansky kam.

Von der Zeichnerin Hanna Hennenkemper, (Jg. 1974, Flensburg) sind auf der ‘BERLINER LISTE’ experimentelle Farbgrafiken ( von bis zu 8 Platten gedruckt) zu sehen. Es sind keine Auflagendrucke. Jede Arbeit ist ein Original, in der sie die Möglichkeiten des Materials, der Technik und ihre Sicht der Welt intensiv auslotet. Hanna Hennen- kemper studierte ab 1998 in Kiel an der Muthesiusschule bei Ekkehard Thieme, wechselte 2001 an die KHB. Jetzt ist sie Meisterschülerin bei Hanns Schimansky.

Rolf Wicker, Jg. 1965, hingegen ist kein Zeichner sondern ein ’bühnenbildnerischer’ Bildhauer. Er studierte an der KHB -Plastik bei Berndt Wilde. Seine Arbeiten waren in den vergangenen 10 Jahren in bemerkenswerten Ausstellungen zu sehen und haben Anerkennung durch Preise und Publikationen erhalten. 1997 hat die Galerie Inga Kondeyne seine ‘Aufgrabungen’ in der Oranienburger Straße begleitet. 9 selbstverständlich daherkommende Straßenüberraschungen durch künstlerische Umbauten der Kleinstbaugruben Berlins haben die zufälligen Passanten in ihrer Rolle als Publikum herausgefordert. Rolf Wicker nützt den Baugedanken zur Desorientierung der Betrachter. Das Modell im Raum ’einen Knoten laufen’ wird Einblick geben in Desorientierungen und seine ‘Viccoli’ an der Wand machen die Relativität von direkt anschaulichen Maßverhältnissen ersehbar.

           Rolf Wicker

                Vanessa von Heydebreck

             Hanna Hennenkemper