Ausstellung vom 17.Dezember 2022 bis zum 04. Februar 2023


PAPIER - SEXTETT



Eröffnung: Samstag, 17. Dezember 2022, 15-18 Uhr 17.12.2022 – 4.2.2023

Im Zusammenspiel mit der Wichtendahl Galerie laden wir Sie zu dieser gemeinsamen Gruppenausstellung vor Weihnachten herzlich ein.



Carsten Sievers, o.T., 2021, Faltung, Graphit, Tusche, Acrylfarbe auf Papier, 31 x 21 cm

Carsten Sievers, geb. 1969 in Frankfurt/Main, studierte an der HdK Berlin. Seit 1997 sind Arbeiten von ihm in Ausstellungen zu sehen: Galerie Eigen+Art, Leipzig; 2019, Marta Herford, 2018; Kunsthaus Dahlem, Berlin; 2017, Galerie Vincenz Sala, Paris; 2017, Kunstsammlungen Chemnitz; 2017. Arbeiten befinden sich in öffentlichen Sammlungen, darunter: Kunstsammlungen Chemnitz, Harvard Art Museums, Boston. Lebt in Berlin.



Jörg Schlinke, o.T., 2022, Mischtechnik, 39 x 30 cm

Jörg Schlinke, 1964 in Potsdam geboren; studierte an der Kunsthochschule Berlin Weißensee und an der SVA New York. Lehraufträge in Dresden, Potsdam, Dennison (Ohio) und Seattle. Ausstellungen in verschiedenen Ländern - letzte Einzelausstellung 2021 im Kunstraum Potsdam; mehrere Preise und Auszeichnungen; lebt und arbeitet in Mecklenburg-Vorpommern.



Daniela Wesenberg, o.T.#3, Durchschlagpapier mit Schneiderädchen auf Papier, 42 x 30 cm

Daniela Wesenberg, 1973 in Gotha geboren, Studium an der HfbK Hamburg und der Faculdad de Bellas Artes Cuenca/Spanien; sie ist Mitbegründerin des Atelierhauses Der Gang, Hamburg. Seit 2021 hat sie einen Lehrauftrag für Bildhauerei an der abk Stuttgart und von 2015 bis 2019 war sie Lehrbeauftragte für Zeichnen an der HAW Hamburg. Ihre Werke waren u.a. zu sehen in der Neuen Galerie Landshut, im Museum Pachen Rockenhausen, in der Kunsthalle Wilhelmshaven, im Schloss Agathenburg und dem J.-F.-Danneil-Museum Salzwedel. 2017/2019 Kahnweilerpreis. Sie lebt und arbeitet in Hamburg.






Ausstellung vom 29.Oktober bis zum 10. Dezember


EVE ASCHHEIM


Lighter than Air, 2021, graphite, acrylic on mylar, 46 x 30 cm



Eröffnung: Samstag, 29. Oktober 2022, 16 bis 19 Uhr 29.10.2022-10.12.2022



Von der Zeichnerin Eve Aschheim aus New York zeigen wir backstage noch einmal eine Auswahl ihrer neuen Arbeiten, die während der Isolation durch Corona-Maßnahmen in New York entstanden sind. Trotz allem war es eine erfinderische Zeit, in der sie eine neue Möglichkeit erlebte, auf Ungewissheiten gedanklich zu reagieren. Der Bleistift führt ihre Hand über ihr bevorzugtes Material, Mylar. Bleistiftlinien besetzen zaghaft das Blatt und plötzlich breitet sich das Blau magisch und durchscheinend von hinten über die Oberfläche aus. Die Verschränkung von Räumen und deren Ausdehnung in Zwischenräume kennzeichnete Eve Aschheims Zeichnungen bereits in ihrem Frühwerk. Mit elementaren, präzise platzierten grafischen Elementen baut sie komplexe Strukturen im Bildraum auf und destabilisiert sie gleichzeitig - manchmal explosionsartig. Unter der geschichteten, durchlässigen Oberfläche befindet sich ein Schwebezustand mit radikalen linearen Verankerungen. Spuren in subtilen Weiß- und Schwarzabstufungen gewinnen an Bedeutung. Sie werden zu festen Setzungen und führen mitunter zu elementaren Transformationen auf den Oberflächen anderer Zeichnungen.

Aschheim beobachtet die jüngsten Veränderungen in ihrem Leben mit Beklemmung, erkennt aber gleichzeitig, dass Unstimmigkeiten und Unvorhersehbarkeiten zu einem Neuanfang führen können.



Eve Aschheim,1958 in New York City geb.; studierte an den Universitäten von California, Berkeley und Davis; Professur am Lewis Center der Künste/Princeton University; Stipendien u. Auszeichnungen: 2012 John Simon Guggenheim Memorial Foundation; 2008 Joan Mitchell Foundation; 1997 American Academy of Arts and Letters; 1997 Elizabeth Foundation for the Arts;1990, 2001 Pollock-Krasner Foundation; 1991 New York Foundation for the Arts; 1989 National Endowment for the Arts; Zahlreiche nationale und internationale Austellungen: Lori Bookstein Fine Art, New York City; Galerie Inga Kondeyne, Berlin; The New York Studio School; The Weatherspoon Museum of Art, Greensboro, N.C.; Schick Art Gallery, Skidmore College, Saratoga Springs, NY; Lacoste Keane Gallery Concord, MA; Sarah Lawrence College, Bronxville,NY; Metropolitian Museum of Art (MET Breuer), NY (group exhibition)


Die Wichtendahl Galerie zeigt in den vorderen Ausstellungsräumen: Stadt, Land, ... mit ESTHER GLÜCK, KATRIN GÜNTHER, ULRIKE HEYDENREICH, RALPH PETSCHAT, ANNETTE SCHRÖTER


Arc/h, 2019, graphite, black gesso, ink, gouache on mylar, 43 x 28 cm





POSITIONS art fair berlin 15.09. - 18.09.

POSITIONS art fair berlin

15. Sept. bis 18. Sept. 2022 ( Am Donnerstag , 15.Sept. bleibt die Galerie geschlossen.)

Kazuki Nakahara, Johannes Regin, Hanns Schimanksy, H.Frank Taffelt





© 2009 - Galerie Inga Kondeyne